Geschichte - Lasörlinghütte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschichte

Am 14.April 1982 erfüllten sich Johann und Frieda Wurnitsch mit dem Baubeginn der Lasörlinghütte einen langersehnten Wunsch. Im sogenannten "Glaurat" im hinteren Mullitztal entstand damit endlich einWander-und Ausflugsziel das den beschwerlichen Weg zum Lasörling (3.098 m), welcher der Hütte auch den Namen gibt, erleichtern soll.

Bereits am 31. Juli 1982 wurde die Hütte nach nur dreieinhalbmonatiger Bauzeit durch Pfarrer Rottländer feierlich eingeweiht.

Durch großartigen Einsatz der beiden Wirtsleute entstanden im Laufe der Jahre etliche Wege und Übergänge zu anderen Bergen und Hütten.

Der Komfort der Hütte wurde durch den Bau eines eigenen Wasserkraftwerkes und der Materialseilbahn deutlich gehoben.
Aber auch kleinere Um- und Anbauarbeiten an der Hütte trugen dazu bei, daß sich der Wanderer und Bergsteiger wohlfühlt und sich von einem langen Tag in den Bergen bestens erholen kann.

Etliche Feiern und Feste wurden gefeiert, ja sogar eine Hochzeit fand statt. Am 29. Juli 1989 gab sich das Paar auf 2.350 m das Ja-Wort.

So entstand im Laufe der Jahre das "Kleine Dorf in den Bergen", das zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer und Bergsteiger aus Nah und Fern geworden ist.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü